Singer

Polina Proutskova

Polina Proutskova

Geboren und aufgewachsen in einer jüdischen Familie in St. Petersburg (Leningrad), lebt Polina seit 1993 in Deutschland. Parallel zu ihrem Studium der Mathematik und Linguistik in St. Petersburg und Heidelberg absolvierte sie eine Ausbildung zur Sängerin. Polina beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit russischer Folkloremusik, hat Feldforschungsreisen in verschiedene Regionen Russlands (Poozerye, Brjansk, Archangelsk) unternommen und weltweit in Musikarchiven recherchiert. Sie teilt Wissen und Erfahrung sowohl in formellen als auch in informellen Umgebungen mit russischen Ethnologen und Folklore-Ensembles.
In Berlin hat sich Polina als Volksmusiksängerin einen Namen gemacht. Sie singt im Berliner Folklore-Jazz-Drum&Bass-Projekt „ETO_X“ https://myspace.com/etoxberlin, beschäftigt sich mit bulgarischer und sephardischer Folkloremusik und singt auch byzantinische und russische liturgische Musik.
Gleichzeitig arbeitet sie an einer weltweiten Datenbank zum Musikerbe und ist Mitglied im „Forum 440“ – einer interdisziplinären Wissenschaftlerplattform für Musikmedientheorie www.forum440.de .

Deniza Popova

Deniza Popova

Deniza ist in Bulgarien geboren und in Norddeutschland aufgewachsen. Als Tochter eines musikalischen bulgarischen Ehepaares lernte sie durch ihren Vater Ivan Popov die Oper und durch ihre Mutter – die Leiterin des Folkloreensembles „Rostock“ – Musik aus aller Welt kennen. Seit 1989 lebt sie in Berlin und studierte Musik und Gesang an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin sowie Musiktheorie, Bulgarische Wissenschaften und Ethnomusikologie an der Humboldt-Universität und der Freien Universität. Derzeit schreibt sie ihre Dissertation zum Thema ‘Authentische’ bulgarische Musik’. Sie forscht, singt und schreibt über byzantinische Kirchenmusik und ihre Existenz in der orthodoxen Kirche, aber auch über bulgarische Volksmusik. Ihre Vorbilder sind die vielen Großmütter, Großväter und Mönche, die sie während ihrer Feldforschung kennengelernt hat,

Dina Labinska

Dina Labinska

Dina ist in der Nähe von Kiew geboren und aufgewachsen, sie studierte Musiktheorie und Musikgeschichte an der Staatlichen Akademie Kiew. Dort besuchte sie auch einen Kurs in Folklore und Ethnographie. Viele der Volkslieder lernte sie von ihrem Vater, aber die wirklich authentischen Volkslieder hörte sie zum ersten Mal in einem Dorf während ihres Studiums auf einer Exkursion.
Diese neue Welt voller Magie und Geheimnisse, die in den alten Liedern und Märchen der Großmütter in den Dörfern lebt, hat sie sehr beeindruckt. Zuerst interessierte sie sich für altslawische Archaik, die später zu einem großen Teil ihres Lebens wurde, dann entdeckte sie ihre eigene Zugehörigkeit zu dieser Tradition und Kultur.
Ihre Diplomarbeit schrieb sie über die Aufnahmen auf einer Fildreise, die sie in der Nordostukraine machte. Ihr Mentor war Evgenij Efremov, der Gründer des Ensembles „Drevo“, das als erstes Ensemble in der Ukraine authentische Volkslieder sang. Nach dem Studium unterrichtete Dina Musik an einer Schule und arbeitete für einen Radiosender. Sie lebt seit 2000 in Deutschland. 2005 wurde sie Mitglied des Ensembles „Polynushka“

Veronika Massold

IMG_7292_veroGeboren in Kasachstan und aufgewachsen in der Ukraine, studierte und traditionell gewachsenukrainische Musik Kultur am College für Kunst und Kultur in Lugansk.
Seit der Schulzeit beschäftigt sie sich mit der russischen Liedermacher-Tradition. Lebt seit 1997 in Berlin und ist Mitglied des Liedermacherclubs Berlin.
2008 schloss sie sich dem Ensemble Polýnushka an.

Darja Baranow

Darja Baranow

Darja Baranow ist das jüngste Mitglied des Ensembles. Sie wurde in Sibirien geboren und spielt seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier.
Ihre Vorliebe für die russische Folklore entwickelte sich in der frühen Kindheit unter dem großen Einfluss ihrer Großmutter, von der sie die ersten Lieder gehört hat. 2006 zog sie mit ihrer Familie nach Berlin. Daria setzt ihre musikalische Ausbildung am Musikgymnasium Carl Philipp Emanuel Bach fort.
Derzeit studiert sie Slawistik an der Humboldt-Universität und verbringt ihre Freizeit gemeinsam mit dem Ensemble Polynuschka mit der traditionellen Folklorekultur.

Ania Paszkiewicz

Ania PaszkiewiczWurde in Polen geboren. Sie wuchs im Riesengebirge auf, wo sie von 1991 bis 1998 im Off-Theater „Klinika Lalek“ spielte. Sie studierte Linguistik an der Humboldt-Universität zu Berlin. Auch in dieser Zeit wirkte sie an verschiedenen Theaterprojekten ua am Theater am Ufer mit.
Von 2003 bis 2008 arbeitete sie am Dokumentartheater-Berlin, danach im Theater Lieder und Worte. Während dieser Zeit wuchs ihr Interesse für die russische Folklore, die oft die Grundlage der Werke dieser beiden Theater war.
Seit 2011 ist Ania Mitglied des Ensembles „Polynushka“.

Elisabeth Rudi

IMG_7320_lizaElisabeths erste Berührung mit russischer Volksmusik fand im Alter von sieben Jahren statt. Sie wurde 1984 auf einer abgelegenen russischen Insel namens Sachalin geboren, wo sie über 6 Jahre eine Kindermusikschule im Bereich Folkloristik besuchte. Neben Musiktheorie und Klavierunterricht war Elisabeth auch Mitglied eines russischen Volksmusikensembles, das der Musikschule angehört. Sie sang als Solistin bei zahlreichen Konzerten und Festivals und unternahm Tourneen in Russland und im Ausland, beispielsweise in Japan.
Viele Jahre später bescherte Elisabeth ihre erste Anstellung als Pädagogin in Deutschland die Fähigkeit, zu singen, zu tanzen und russische Volksinstrumente wie Bodenakkordeon zu spielen. Sie unterrichtete russische Volksmusik an Studenten der Universität Hildesheim, wo sie selbst studierte. Nach ihrem Studium zog Elisabeth nach Berlin, wo sie heute in der Werbebranche arbeitet. Dennoch bleibt die russische Volksmusik ein großer Teil von Elisabeths Identität und auch nach 15 Jahren Aufenthalt in Deutschland war es für sie eine sehr schöne Erfahrung, das Ensemble „Polynushka“ zu entdecken. Elisabeths Debüt mit dem Ensemble war am 26. April 2013 im süddeutschen Bad Neustadt.

Ilja Pletner

Ilja Pletner

Ilja Pletner, 1984 in Dnepropetrowsk (Ukraine) geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” Berlin und Violine an der Hochschule für Musik Würzburg.
Er spielte unter anderem am Deutschen Theater Berlin, dem Eigenreich Theater Berlin sowie den Sophiensälen Berlin.
Ein größeres Publikum wurde Ilja in Film- und Fernsehproduktionen (Novemberkind) von Christian Schwochow, Dominik Graf (Im Angesicht des Verbrechens) und Torsten C. Fischer (Schurkenstück) bekannt.
Seit 2013 Mitglied Ensembles Polynushka.

Stepan Grecov

Stepan Grecov ist in Moldawien geboren und aufgewachsen und hat in Bulgarien Theologie, bulgarische Folklore und byzantinische Gesangstradition studiert. Seit 2010 lebt er in Berlin und ist seit 2019 Mitglied des Ensembles Polynushka.

Lydia Kiryatskaya

Lydia Kiryatskaya wuchs in Litauen auf und begann im Alter von sechs Jahren, russische Folklore zu studieren. Seit 18 Jahren ist sie Mitglied des Ensembles Arinushka in Vilnius. Sie nahm an verschiedenen Folklorefestivals und -wettbewerben, hauptsächlich in Russland, sowie an der Folkloreschule Tradition (Litauen) teil. Sie half bei der Organisation des jährlichen Pokrovsky Bells Festivals in Vilnius und nahm an Projekten teil, die Folklore und Moderne verbinden. Seit 2018 lebt Lidia in Berlin und ist seit 2019 Mitglied des Ensembles Polynushka.